Geschäftsführer Mike Tänzler kündigt eine Vielzahl neuer Produkte an

Mit einem kräftigen Umsatzplus von 17% hat Schwaiger seine Ziele für 2017 deutlich übertroffen. Dazu beigetragen haben insbesondere die Vertriebswege Fachhandel und Export, die eine immer größere Rolle bei Schwaiger spielen. Dieses gute Ergebnis erwirtschafteten insgesamt 114 Mitarbeiter (+3 gegenüber 2016).

Für das laufende Jahr erwartet Schwaiger Geschäftsführer Mike Tänzler eine weitere Umsatzsteigerung von fünf Prozent. Die Schwerpunkte sieht Tänzler vorrangig bei der Hausautomation und in der Netzwerktechnik. Für die Hausautomation kündigt er eine Vielzahl eigener Produkte an. Zusätzlich werden bis zu 130 Fremdprodukte mit Schwaiger Gateway und App steuerbar sein.

Im Kabelbereich soll es vor allem zwei Neuerungen geben: ein speziell auf große Kabelnetze abgestimmtes Sortiment sowie die Premium-Kabelserie Ainstein für den Heimbereich.

Schwaiger wird sich weiterhin stark im Radiobereich engagieren. Noch im ersten Halbjahr sollen neue DAB+-Geräte auf den Markt kommen. Die traditionell starken Bereiche Antennen und SAT-Technik werden auch weiterhin eine wichtige Rolle im Schwaiger-Sortiment spielen.

Im Dienst am Kunden sieht der Geschäftsführer nach wie vor einen vorrangigen Baustein für die Erfolge in den letzten Jahren. Zusätzlich zu den kostenlosen Hotlines für Endkunden in den Bereichen SAT, Antenne und Geräte wird Schwaiger einen neuen Händler Web-Shop starten, einen eigenen Service für die Hausautomation bieten und weitere Promotionen mit dem Smart-Mobil für die Hausautomation durchführen.

Die Schwaiger Erfolge haben natürlich auch mit dem ausgeprägten Teamgeist der Schwaiger Mitarbeiter zu tun. Geringe Fluktuation und die Übernahme der meisten von insgesamt jährlich fünf Auszubildenden sind ein deutliches Zeichen für die hohe Einsatzbereitschaft der Schwaiger Mitarbeiter. So blickt Schwaiger Geschäftsführer Mike Tänzler mit viel Optimismus in die Zukunft: „Mit unserer Innovationskraft, höchstem Einsatz unserer Mitarbeiter und bestem Service für unsere Kunden sind wir auch künftig bestens aufgestellt.”